Jugendbüro der VG Offenbach > Fitnessplatz … noch Chancen (?)

Fitnessplatz … noch Chancen (?)

12. März 2015 | Von | Kategorie: Allgemein, Beteiligung, Verbandsgemeinde, vgo.ypart.eu, weitere Topmeldungen

machmit TEASERDer in der Beteiligung als Starterprojekt vorgesehene Fitnessplatz wurde 2014 wegen des Einnahmevorbehalts („Sämtliche Ausgaben für Investitionen sollen mit einem Einnahmevorbehalt versehen werden.„) verschoben.

Der Platz würde ca. 28.000,- € kosten. Die Förderung durch das Bundesministerium (waren mal 9.000,- €) würden wir leider nicht mehr bekommen, die gab’s nur bis zum Oktober 2014.

2015 nun wollte ein Ausschuss wegen der Finanzsituation das Projekt ganz aufgeben, also auch nicht „nur“ verschieben. Ich durfte im Kultur-, Sozial- und Sportausschuss das Projekt aber nochmals vorstellen (hier im Sitzungskalender seht Ihr die Sitzung vom 09.03.2015 – hier könnt Ihr auch, sobald veröffentlicht – das Protokoll einsehen).

Der Ausschuss fand unser Projekt auch sehr gut und unterstützenswert und empfiehlt den Bau. Allerdings sieht auch dieses Gremium das Problem der Kosten und schlägt deshalb vor, zunächst Geräte zu streichen, um auf eine geringere Summe zu kommen … uuuund den Bau dann auch nur zu starten, wenn wir Spenden von ca. 7.000,- € auftreiben können. 2016 sollen dann die noch fehlenden Geräte kommen Falls Ihr also Geldsammelideen habt oder Spender/innen kennt – immer her damit!

Allerdings ist die Sache noch nicht „in trockenen Tüchern“. Denn der Ausschuss empfiehlt nur. Beschließen muss es der Ortsgemeinderat und da wird es am Dienstag, 17.03.2015, 18:30 Uhr, im Queichtalmuseum nochmals behandelt (auch hier wieder der Sitzungskalender). Da es im Ausschuss öffentlich behandelt wurde, gehe ich davon aus, dass dies auch im Rat so sein wird. Das heißt, man darf sich da rein setzen und die Diskussion verfolgen. Wäre cool, wenn wenigstens ein paar von Euch reinschauen könnten. Wer nicht kommen kann, wenigstens Daumen drücken!!!


Für die, die wieder Erwarten gar nicht wissen, von was ich schreibe, noch ein paar zusätzliche Informationen:

In der Kinder- und Jugendbeteiligung hat sich neben der Verbesserung der Busverbindungen ein weiteres Hauptthema herauskristallisiert: ein sogenannter Urban Workout- / Freelethics-Platz. Vielen wird er vorkommen wie die Geräte eines „Trimm-Dich-Pfads“ an einem Platz vereint.

Die Jugendlichen sammelten Bilder von Plätzen, die sie gut fanden und posteten sie in der Facebookgruppe zur Beteiligung. Ein für diese Sportart zertifizierter Trainer konnte gewonnen werden, der nach den Anregungen der Jugendlichen eine Skizze eines Platzes für ein Ganzkörperkonditions- und Krafttraining für möglichst viele verschiedene Altersgruppen und Fitnessgrade erstellte.

Das bei dieser Sportart durchaus übliche „Selbstbauen“ der Geräte auf Privatgelände, kann aus Haftungsgründen bei einem öffentlichen kommunalen Platz nicht durchgeführt werden. Spezielle „Fitnessgeräte“ von urbanen Ausrüstern sind oft nur für Senioren konzipiert und zudem sehr teuer. Ein Spielplatzgerätehersteller  erklärte sich bereit, Geräte für einen solchen Platz auf Grundlage seiner Spielplatzgeräte anzupassen.

Hier die Bilder/Pläne der geplanten Geräte (lasst Euch nicht, durch die manchmal komische Darstellung irritieren; es sind ja Spielplatzgeräte, die aber für Jugendliche/Erwachsene angepasst werden (die Bilder sind z.T. auch größer, einfach draufklicken):

Balancierbalken

Balancierbalken

Barren

Barren

Bauchbrett

Bauchbrett

dreifach-Hochreck

dreifach-Hochreck

römische Ringe_web

„römische Ringe mit Stange“

Sternwand1

Sternwand, Ansicht 1

Sternwand2

Sternwand, Ansicht 2

Sternwand3

Sternwand, Ansicht 3

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar